Inhaltsbereich

Sie sind hier:

Elektroschrott - Entsorgung

Allgemeine Informationen

Gemäß dem Elektronikgerätegesetz dürfen Elektro- und Elektronikgeräte nicht mehr mit dem üblichen Hausmüll entsorgt werden.
Die Kommune ist verpflichtet,  alte Elektrogeräte von den Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei zurück zunehmen und an die zuständigen Hersteller und Vertreiber zur weiteren Behandlung und Verwertung weiterzugeben oder selbst zu verwerten.
In den meisten Kommunen werden Großgeräte bei der Sperrmüllsammlung oder separat mitgenommen und die kleinen Elektrogeräte können in jeder Kommune an Sammelstellen abgegeben werden. Auch viele Händler nehmen Altgeräte in den Läden zurück.
Die Entsorgung wird von dem Bürger schon beim Kauf des Produktes mit finanziert so dass die Entsorgung dann für den Bürger kostenfrei sein muss (Produktverantwortung).

Verfahrensablauf

Informieren Sie sich bei der Verwaltung Ihres Stadt- oder Landkreises, wie beziehungsweise wo Sie in Ihrer Gemeinde die Elektro- und Elektronikaltgeräte entsorgen können. Die meisten Stadt- und Landkreise geben Abfallkalender heraus. In diesen erfahren Sie sowohl Öffnungszeiten der Sammelstellen als auch die Abfuhrtermine für Sperrmüll.

Zuständige Stelle

Verwaltung des Landkreises oder der Stadt

Voraussetzungen

Es muss ein Elektro- oder Elektronikgerät sein.

Welche Unterlagen werden benötigt?

keine

Welche Gebühren fallen an?

Keine - Entsorgung wurde beim Kauf des Produktes mit bezahlt (Produktverantwortung).

Welche Fristen muss ich beachten?

keine

Bearbeitungsdauer

keine

Rechtsgrundlage
  • Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (Elektro- und Elektronikgerätegesetz - ElektroG)
  • Satzung der Kommune
Anträge / Formulare

keine

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus M-V

Zurück